> Sicherheitstipps

Sicherheitstipps

So gehst du mit gayParship auf Nummer sicher

So gehst du mit gayParship auf Nummer sicher

Du willst mit uns den passenden Partner finden - treffsicher und ganz entspannt. Mit unseren nach dem Parship-Prinzip für dich ermittelten Matches stehen deine Chancen sehr gut. Wir legen zudem großen Wert darauf, dass du gayParship so ungestört und sicher wie möglich nutzen kannst.

Was tun wir für deine Sicherheit?

 
  • Wir ergreifen vielfältige Maßnahmen, um Mitglieder, die unseren Service missbräuchlich nutzen, frühzeitig zu erkennen und auszuschließen. In unseren AGB wird unter Punkt 7, "Verantwortlichkeit und Pflichten des Kunden", genau beschrieben, was nicht zulässig ist bzw. welche Art der Nutzung für alle Mitglieder selbstverständlich sein soll

7 Tipps für sichere Mail- und Telefonkontakte

  1. Gib deine Kontaktdaten nicht vorschnell weiter. Denke tets daran: Du allein entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt für diese Informationen gekommen ist. In deinem Online-Profil oder in Erstnachrichten (Kontaktanfrage, Lächeln, Kommentar) sind Kontaktdaten grundsätzlich fehl am Platz.
  2. gayParship stellt dir für deine Kontakte eine sichere Plattform zur Verfügung. Diesen geschützten Raum solltest du erst dann verlassen, wenn du dein Gegenüber besser kennst und Vertrauen aufbauen konntest. Lass dich nicht drängen, beispielweise deine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer herauszugeben, bevor du dazu bereit bist.
  3. Du möchtest dich mit einem Kontaktpartner über ein normales E-Mail-Konto weiter austauschen? Unsere Empfehlung: Richte dir bei einem der großen Anbieter (gmx, Hotmail ...) eine anonyme Adresse nur für deine Partnersuche ein. Achte darauf, dass dein voller Name nicht automatisch mit deinen Mails übermittelt wird.
  4. Rufen Sie keine Kurzwahlnummern (z.B. 11838 oder 11853) oder 0900-Nummern an, auch wenn dich dein Gegenüber noch so sehr darum bittet. Informiere uns bei gayParship über den Vorfall.
  5. Überweisen keinesfalls Geld an jemanden, den du nur virtuell über die Online-Partnersuche kennen - auch nicht bei angeblich schlimmen Schicksalsschlägen und nach schon sehr persönlichen Telefonaten.
  6. Wenn du dich mit einer Person nicht mehr wohlfühlst - vielleicht aus Gründen, die du gar nicht näher benennen kannst -, lösche den Kontakt ("Kontakt verabschieden"). Dein Gegenüber kann dich dann nicht mehr über gayParship anschreiben. Wenn du vermutest, dass jemand gayParship missbräuchlich nutzt, informieren uns bitte, etwa über den Link "Profil melden".
  7. Selbst im Rausch der Gefühle: Versuche stets, die Situation aus einer gewissen Distanz anhand deines gesunden Menschenverstandes einzuschätzen. Vergiss nie, dass du selbst mit umsichtigem Verhalten für deine Sicherheit sorgen kannst und musst.

Wenn es um Geld oder deine Daten geht: Vorsicht!

Ein besonders unschönes Kapitel im Internet sind Betrüger, denen es nur um Geld oder wertvolle persönliche Daten geht. Man spricht auch von "Scamming" (engl. "scam" - Betrug, Masche) und "Phishing" (abgeleitet von "password fishing"). gayParship ergreift vielfältige Maßnahmen, um einen derartigen Missbrauch seines Service zu unterbinden. Durch dein umsichtiges Verhalten leistest du einen wertvollen Beitrag dazu, dass weder du selbst noch andere geschädigt werden.

Bei den folgenden Signalen sollten bei dir die Alarmglocken läuten. Vieles tritt gleich zu Beginn eines Austausches auf, manches erst nach einer Weile. Achtung: Nicht jeder Betrüger weist alle Merkmale auf. Wende dich im Zweifel umgehend an unseren Kundenservice und brich den Kontakt ab, um nicht (auch emotional) in ein Phantom zu investieren.

Typisch für Scammer generell

  • englische Nachrichten - oder deutsche, die seltsam klingen und mit Fehlern nur so gespickt sind (Resultat eines Übersetzungsprogramms), keine Leerzeichen an den Satzenden
  • sehr allgemeine Texte, die auf dein Profil/deine vorhergehende Mail nicht eingehen
  • der frühzeitige Vorschlag, den Kontakt anderweitig fortzusetzen, insbesondere über eine Adresse bei Hotmail.com oder Yahoo.com, Instant Messenger oder Kurzwahlnummern (s.o.)
  • mitleiderregende Schicksale, oft verbunden mit finanziellen Engpässen: kranke Verwandte, ein Raubüberfall, es fehlt Geld für die Anreise/ein Visum/die Ausbildung, ein Scheck kann nicht eingelöst werde etc.
  • die Bitte um Geld, insbesondere um eine Überweisung per Western Union

Männliche Betrüger

  • angeblich US-Amerikaner oder Brite, Ende 40 bis 60, z.B. bei der US Army tätig, oftmals verwitwet und sehr religiös
  • der verfrühte Einsatz von Kosenamen und sich allmählich steigernde Liebesbekundungen
  • Stimmungsschwankungen - auf eine rüde Mail folgen lange Entschuldigungen
  • sehr nachdrückliche und emotionale Argumentation bei der Einforderung von Geld

Weibliche Betrüger

  • Profilfotos von professioneller Qualität, die einem Model würdig wären
  • angeblich US-Amerikanerin, Britin oder Osteuropäerin
  • jung, attraktiv und an um einiges ältere Frauen interessiert
  • ein stets etwas zu überschwänglicher Ton ("Dein Profil gefällt mir sehr", "Habe mich riesig über deine Mail gefreut")

Phishing - Betrug per E-Mail

Phisher geben sich als vertrauenswürdige Personen oder Unternehmen aus und versuchen, durch gefälschte elektronische Nachrichten an sensible Daten wie Benutzernamen und Passwörter für Online-Banking oder Kreditkarteninformationen zu gelangen. Mit den gestohlenen Zugangsdaten kann der Urheber der Phishing-Attacke im Namen seines Opfers Handlungen ausführen. Phishing-Attacken beginnen meist mit einer persönlich gehaltenen, offiziell anmutenden E-Mail. Der Empfänger soll eine betrügerische Webseite besuchen, die täuschend echt aussieht und unter einem Vorwand zur Eingabe seiner Zugangsdaten auffordert. Unsere Empfehlung: Schaue offiziell wirkende Mails aufmerksam an. Mangelhafte Grammatik und Orthographie sind ebenso verdächtig wie namenlose Anreden und eine vorgebliche besondere Dringlichkeit ("Wenn Sie nicht innerhalb der nächsten zwei Tage ..."). Kein Unternehmen erwartet derart kurze Reaktionszeiten.

So schützt du dich vor Betrug

  • Melde auffällige Profile über den Link "Profil melden" und gib uns einen Grund für die Meldung an. Das erleichtert unserem Kundenservice die Überprüfung des betreffenden Profils. Du findest den Link links unten auf jeder Profilseite.
  • Wenn du bei einem Mitglied ein ungutes Bauchgefühl haben, lösche den Kontakt.
  • Zusatz-Tipp: Hol dir im Zweifelsfall weitere Informationen in bekannten Scam-Foren, etwa bei http://www.contra-romance-scam.de.
  • Überweise niemals Geld an jemanden, den du nicht von Angesicht zu Angesicht kennst - selbst wenn die Telefonate schon sehr persönlich waren. Liebe hat nichts mit Geld zu tun.
  • Auch wenn dir ein angeblicher Schicksalsschlag nahegeht: Mache dir bewusst, dass es sich bei einer Online-Bekanntschaft, die dich um Geld bittet, um einen Betrüger handelt, der sich keineswegs in einer Notsituation befindet.
  • Erstatte bei begründetem Verdacht auf Betrug Anzeige bei der Polizei.

11 Tipps für deine Verabredungen

Wir hoffen natürlich, dass deine gayParship-Kontakte so erfreulich verlaufen, dass du dich mit manchen Mitgliedern auch treffen möchtest. Doch auch hier liegt die Entscheidung allein bei dir. Diese Punkte solltest du bei Dates im Hinterkopf behalten:

  1. Triff dich "auf neutralem Boden". Wähle einen belebten öffentlichen Ort, an dem du dich auskennst und sicher fühlst.
  2. Lass dich nicht von zu Hause abholen.
  3. Lass das andere Mitglied weder deine Fahrt noch deine Unterkunft buchen.
  4. Informiere einen Freund oder ein Familienmitglied vorab über das Treffen.
    1. Sagcihm oder ihr, wodu dich triffst und wann du voraussichtlich wieder zu Hause sein wirst.
    2. Gib die wichtigsten Basisinformationen zu deinem Gegenüber weiter.
    3. Rufe deine vertraute Person zu einem geeigneten Zeitpunkt während des Treffens an, damit diese weiß, dass alles in Ordnung ist.
  5. Erwäge, einen Freund/Freunde zu dem Treffen mitzunehmen oder dich gleich in der Gruppe zu treffen. Du und dein Gegenüber könnten jeweils weitere Personen mitbringen.
  6. Du hast vielleicht den Eindruck, dein Gegenüber über Mails und Telefonate schon gut zu kennen. Vergiss dennoch nie, dass dein Gegenüber bei der ersten Begegnung "im Leben" für dich ein Fremder ist.
  7. Lass dich nach dem Treffen nicht nach Hause bringen, wenn du dich damit irgendwie unwohl fühlst.
  8. Habe immer einen Plan B für unerwartete Entwicklungen. Stell sicher, dass du jederzeit aufbrechen kannst und dass andere Menschen in deiner Nähe sind, die du gegebenenfalls um Hilfe bitten kannst.
  9. Handy nicht vergessen! Prüfe vor dem Date, ob dein Telefon geladen und funktionsfähig ist. Wenn es dir lieber ist, lass dein Handy während des Treffens eingeschaltet.
  10. Es kann eine Weile dauern, bis du jemanden besser kennst. Wer wirklich an dir interessiert ist, lässt dir die Zeit, die du brauchst.
  11. Auch hier gilt: Niemals dein gesundes Urteilsvermögen ausschalten! Pass gut auf dich auf und lass dich keinesfalls zu etwas drängen, was du in anderen Kennenlern-Situationen auch nicht tun würdest.


gayParship tut sein Bestes, um den Weg zu einer langfristigen Beziehung für dich so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten. Wir hoffen sehr, dass auch du - geleitet durch dein Vertrauen in andere ebenso wie durch dein gutes Urteilsvermögen - schließlich zu unseren glücklichen Paaren zählen wirst.

Teste gayParship kostenlos.

Ich bin
Ich suche

Es gelten die AGB und Datenschutzhinweise. Mit der kostenlosen Mitgliedschaft erhälst du regelmäßig Angebote zur kostenpflichtigen Mitgliedschaft und weiteren Produkten der PE Digital GmbH per Email (Widerspruch jederzeit möglich).

Error with static Resources (Error: 418)